Image
Die Ludwig-Maximilians-Universität München ist eine der führenden Universitäten in Europa mit einer über 500-jährigen Tradition. Sie steht für anspruchsvolle akademische Ausbildung und herausragende Forschung.
Einrichtung Medizinische Fakultät
Vergütung BesGr W3
Besetzungsdatum zum Sommersemester 2025
Bewerbungsfrist 07.03.2024

Professur (W3) für Zahnärztliche Prothetik (Lehrstuhl)

An der Medizinischen Fakultät ist an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, Klinikum der Universität München, zum Sommersemester 2025 eine

Professur (W3) für Zahnärztliche Prothetik (Lehrstuhl)

zu besetzen.

Die Professur vertritt das Fach in Forschung und Lehre in seiner ganzen Breite. Darüber hinaus ist die Professur verbunden mit der Leitung der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik am Klinikum der Universität München.

Die Poliklinik deckt das gesamte Spektrum des Faches ab. Wichtige Forschungs- und klinische Schwerpunkte, die weitergeführt und gestärkt werden sollen, sind vor allem die Bereiche festsitzende und herausnehmbare Prothetik (einschl. Implantatprothetik und Digitale Technologien), Funktionsdiagnostik und -therapie sowie dentale Werkstoffwissenschaften. Eine nachgewiesene Spezialisierung in dem Fach Zahnärztliche Prothetik ist erwünscht.

Die Professur hat in Lehre und Krankenversorgung eine enge Verzahnung mit den Kernfächern der Zahn-Mund-Kieferheilkunde und innerhalb des Klinikums. Es wird eine Führungspersönlichkeit mit ausgewiesener Leitungserfahrung und Expertise gesucht. Gute kommunikative Fähigkeiten werden vorausgesetzt.

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) möchte eine hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit gewinnen, die ihre wissenschaftliche Qualifikation im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleichbare besondere Befähigung durch international sichtbare, exzellente Leistungen in Forschung und Lehre sowie Drittmitteleinwerbung nachgewiesen hat. Neben Kenntnissen in experimentellen Fragestellungen ist auch eine Expertise in klinischen Studien beispielsweise auch im Rahmen multizentrischer bzw. fächerübergreifender Forschungsverbünde vorteilhaft.

Es ist beabsichtigt, die mit der Professur zusammenhängenden Aufgaben im Rahmen der Krankenversorgung einschließlich des Liquidationsrechts durch Chefarztvertrag zu regeln. Für die Wahrnehmung der Aufgaben der Professur ist grundsätzlich ein privatrechtliches Dienstverhältnis vorgesehen. Hiervon kann abgesehen werden, wenn eine Professorin oder ein Professor (m/w/d) schon bisher in einer Leitungsfunktion als Chefärztin oder Chefarzt (m/w/d) im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit (C4/W3) liquidationsberechtigt war.

Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Personen werden bei im Wesentlichen gleicher Qualifikation bevorzugt.

Kontakt:

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Lehrverzeichnis, Drittmittelaufkommen) sowie einem Kurzbewerbungsbogen (siehe https://www.med.lmu.de/karriere/prof_bewerbung/index.html) sind bis zum 07. März 2024 beim Dekan der Medizinischen Fakultät, LMU München, Bavariaring 19, 80336 München, einzureichen.

Zurück zum LMU-Stellenportal