Image
Die Ludwig-Maximilians-Universität München ist eine der führenden Universitäten in Europa mit einer über 500-jährigen Tradition. Sie steht für anspruchsvolle akademische Ausbildung und herausragende Forschung.
Einrichtung Sozialwissenschaftliche Fakultät - Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung
Vergütung TV-L E14
Umfang Vollzeit (100%)
Besetzungsdatum 01.04.2023 (Befristung zunächst auf zwei Jahre)
Bewerbungsfrist 08.02.2023

Das sind wir:

Im Projekt „KLIMA-MEMES”, das vom bidt (Bayerisches Forschungsinstitut für Digitale Transformation) gefördert wird, suchen wir einen PostDoc im Bereich Computational Political Communication. Das interdisziplinäre Projekt beschäftigt sich mit dem Einfluss humoristisch intendierter Kommunikation auf politische Entscheidungsprozesse im Rahmen des Klimawandels und ist ein Kooperationsprojekt zwischen den Fachbereichen der Computerlinguistik, der Machine Vision und der Kommunikationswissenschaft (insbes. Computational Communication Science und Politische Kommunikation).

Das Projekt wird von Dr. Jörg Haßler als Konsortialleiter koordiniert. Als PostDoc sind Sie darüber hinaus angegliedert an den Forschungs- und Lehrbereich für Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Computational Communication Research bei Prof. Dr. Mario Haim. Der Forschungs- und Lehrbereich beschäftigt sich in erster Linie mit der Erforschung, Vermittlung und Anwendung computationaler Methoden sowie mit allgemeinen Phänomenen der Kommunikationswissenschaft, die den Einsatz entsprechender Verfahren erforderlich machen. Thematisch verortet sich das Team insbesondere, aber nicht ausschließlich, in der Journalismusforschung und der politischen Kommunikation.

Die Stelle ist gemäß der Förderung zunächst begrenzt auf zwei Jahre und wird bei erfolgreicher Zwischenevaluation um ein drittes Jahr verlängert.

Wir suchen Sie:

Computational Political Communication PostDoc (m/w/d)

am Standort München

Das sind Ihre Aufgaben:

Als PostDoc sind Sie sowohl Teil des bidt-Drittmittelprojekts als auch des Forschungs- und Lehrbereichs. Im Projekt sind Sie für (1) die Koordination und die Schnittstellenkommunikation der drei beteiligten Fachbereiche, (2) die Betreuung der darin in der Kommunikationswissenschaft beschäftigten Doktorandinnen, Doktoranden und Hilfskräfte, (3) die Datensammlung und das Datenmanagement (mit Unterstützung der Doktorandinnen und Doktoranden) und (4) qualitative Leitfadeninteriews mit politischen Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträgern zuständig. Am Forschungs- und Lehrbereich agieren Sie weitgehend selbstständig und bringen eine entsprechende Begeisterung für die Wissenschaft sowie die aktuellen Fachdiskurse rund um Computational Communication und Computational Social Science mit.

Das sind Sie:

Sie haben Ihre Promotion in der Kommunikationswissenschaft oder einem thematisch verwandten Gebiet abgeschlossen. Bestenfalls verfügen Sie über allgemeine Programmierkenntnisse (idealerweise in Python und/ oder R) und Erfahrungen im Bereich der Computational Methods (z. B. Datenerhebung, automatisierte Inhaltsanalyse) sowie im Umgang mit entsprechenden Daten (z. B. Social-Media-Daten). Zu den Anforderungen gehören zudem sehr gute Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Politischen Kommunikation. Methodenkenntnisse zu qualitativer Befragung sind wünschenswert. Idealerweise bringen Sie außerdem eine hohe intrinsische Motivation gegenüber Methoden, sehr gute Englischkenntnisse sowie das Interesse an internationaler und interdisziplinärer Zusammenarbeit mit.

Das ist unser Angebot:

Wir bieten einen interessanten und verantwortungsvollen Arbeitsplatz mit guten Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Ihr Arbeitsplatz befindet sich in zentraler Lage in München und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Bewerbung von Frauen wird begrüßt.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Schwerbehinderte Personen werden bei im Wesentlichen gleicher Qualifikation bevorzugt.

Kontakt:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (aussagekräftiges Anschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse) bis spätestens 08.02.2023 per E-Mail an joerg.hassler@ifkw.lmu.de. Die Bewerbungsunterlagen sollen in einer PDF-Datei vollständig zusammengefasst sein. Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Jörg Haßler zur Verfügung: joerg.hassler@ifkw.lmu.de

Wo Wissenschaft alles ist.

An der LMU arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf höchstem Niveau an den Zukunftsfragen um Mensch, Gesellschaft, Kultur, Umwelt und Technologie, unterstützt durch kompetente Beschäftigte in Verwaltung, IT und Technik. Werden Sie Teil der LMU München!

Zurück zum LMU-Stellenportal